migration banner
 
nrweltoffen
spacer
 
 
 
 

NRWeltoffen – Integriertes Handlungskonzept
gegen Rechtsextremismus und Rassismus

Das Projekt „NRWeltoffen – lokale Handlungskonzepte gegen Rechtsextremismus und Rassismus“ ist ein Projekt des Landes Nordrhein-Westfalen zur Rechtsextremismus- und Rassismusprävention, sowie zur Demokratiestärkung. Damit reagiert das Land auf die gestiegene Zustimmung für rechtspopulistische und rechtsextreme Positionen in Politik und Gesellschaft und den Anstieg rechtsmotivierter Straftaten in NRW.

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Dürener Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt umgesetzt und hat das Ziel ein integriertes Handlungskonzept gegen Rechtsextremismus und Rassismus für den Kreis Düren zu entwickeln.

Das Projekt hat drei inhaltliche Schwerpunkte:

1. Rechtsextremismusprävention

• Analyse rechtsextremer Vorfälle durch Recherche, Datenerhebung und Auswertung vorhandenen Datenmaterials
• Information und Aufklärung über Mobilisierungsstrategien, Symbolik, Codes und Ideologie rechtsextremer Erscheinungsformen
• Information über neue (subkulturell geprägte) Phänomene

2. Antirassismusarbeit

• Rassismus als gesamtgesellschaftliches Phänomen wahrnehmen und bearbeiten
• Information und Aufklärung über die Themen Alltagsrassismus und institutioneller Rassismus
• Entwicklung von Maßnahmen der rassismuskritischen Bildungsarbeit

3. Demokratiestärkung

• Entwicklung von Bildungsmaßnahmen im Bereich Demokratie- und Menschenrechtsbildung
• Information zu aktuellen Phänomenen und Entwicklungen (z.B. „hate speech“, Verrohung von Sprache und Umgangsformen, „Fake-News“)Angebot:
• Fachliche Unterstützung bei der Planung, Vorbereitung und Umsetzung von Aktivitäten der Rechtsextremismus- und Rassismusprävention, sowie der Demokratiestärkung
• Vermittlung von Betroffenen von rechtsextremer Gewalt, von potentiellen Szeneaussteigern und Eltern an geeignete Beratungsstellen
• Vermittlung von Betroffenen von Rassismus und anderen Formen Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit an geeignete Beratungsstellen
• Vermittlung von zielgruppenspezifischen Weiter- und Fortbildungsangeboten
• Vermittlung von Themen und Referenten für Vorträge und Workshops

Wir möchten gerne mit Ihnen ins Gespräch kommen, um die Situation in unserem Kreis besser einschätzen zu können. Sollten Sie also Ideen für Maßnahmen haben, konkreten Handlungsbedarf sehen oder Fragen zum Projekt haben, sind Sie herzlich eingeladen Kontakt zu uns aufzunehmen.

 

Weitere Informationen zum integrierten Handlungskonzept des Landes finden Sie hier:

- www.nrweltoffen.de

- Diskussionspapier zu demintegrierten Handlungskonzept gegenRechtsextremismus und Rassismusfür den Kreis Düren

- Info Beratung für Betroffene von rechter Gewalt und Rassismus

- Formular zur Meldung von Diskriminierung

 

Kontakt:

Peter Kirschbaum
Am Steinweg 1, 52349 Düren
Mobil 0157 / 36 62 12 26
Mail: kirschbaum@duerener-buendnis.de

 
 
 


 

Das beste Mittel gegen
Rassismus: 
  das Kennenlernen

© Helmut Glaßl (*1950), Thüringer Aphoristiker

 
 
Home Kontakt Register Impressum /
Datenschutz